Lightstream Freecool

KAPAZITÄTSÜBEREINSTIMMUNG UND ANWENDUNGSMÖGLICHKEITEN DER FREIKÜHLUNG

NEWS UND PUBLIKATIONEN

Sequenzmanagement für Kaltwassersatzanlagen

06/06/2017

 

Wenn es um die Optimierung von Kaltwasseranlagen geht, ist eine Steuerungsstrategie, die auf der Verwaltung individueller Kaltwassersätze beruht, kein optimaler Ansatz zur Erzielung bester Energieeffizienz-Resultate.

 

Die individuelle Steuerung der Kaltwassersätze mit gemeinsamen Rohrleitungen verursacht unnötige Verdichterzyklen und damit verbundenen übertriebenen Energieverbrauch infolge von Veränderungen des Kühlbedarfs; dementsprechend führen Verdichterzyklen zu instabilen Rücklaufwassertemperaturen und erhöhter Verdichterabnutzung.

 

Die gleichzeitige Steuerung mehrerer Kaltwassersätze innerhalb eines Systems mit gemeinsamen Versorgungs- und Rücklaufrohrleitungen trägt zu verbesserter Effizienz und Aufrechterhaltung einer stabilen Rücklaufwassertemperatur bei. Gleichzeitig ermöglicht ein synchronisierter Parallelbetrieb der Geräte innerhalb der Kaltwassersatzanlage, unerwünschte Wirkungen des Verdichter-Zyklusbetriebs zu vermeiden: das Sequenzmanagementsystem bestimmt, dass individuelle Einheiten einen Kühlbedarf erfüllen, und zwar derart, dass die Aktivierung/Deaktivierung der Verdichterstufen minimiert wird. Wenn sich der Kühlbedarf ändert, selektiert das gemeinsame Steuerungssystem bestimmte Kaltwassersätze, um die jeweiligen Verdichterstufen nach Bedarf anzupassen.

 

Zur Verbesserung der Energieeffizienz der Kaltwassersatzanlage entwickelte Kaltra sein Sequence Management System (SMS), das verschiedene Optimierungsansätze bietet. Das SMS überwacht ständig die Versorgungs- bzw. Rücklaufwassertemperatur (je nach aktivierter Betriebsart) sowie die Umgebungslufttemperatur und vollführt automatisch spezifische Steuerungsvorgänge an der angeschlossenen Kaltwassersatzanlage, wobei eine Reihe von Faktoren maßgebend ist:

 

  • Wassertemperatur – das SMS aktiviert die Kaltwassersätze, die gegenwärtig im Standby-Modus sind, falls die Wassertemperatur ihre Sollwertgrenze erreicht.

  • Kaltwassersatz-Rotation – das SMS nimmt eine Lastverteilung in der angeschlossenen Kaltwassersatzanlage vor, indem die Standby-Kaltwassersätze über einen Zeitraum rotiert werden.

  • Notfallalarme – bei der Feststellung eines kritischen Alarms in einem beliebigen Kaltwassersatz der Anlage schaltet das SMS das alarmierte Gerät automatisch in den Standby-Modus und lässt stattdessen eine verfügbare Standby-Einheit laufen.

  • Verfügbarkeit der Freikühlung – wenn Freikühlung verfügbar ist, räumt das SMS den Kaltwassersätzen mit freier Kühlung den Vorrang vor denjenigen mit Direktverdampfungskühlung ein. Wenn das Freikühlungspotenzial den Kühlbedarf des Systems nicht erfüllt, aktiviert das SMS auch Kaltwassersätze ohne freie Kühlung. Die mechanische Kühlung wird stufenweise aktiviert, um die von den Kaltwassersätzen mit freier Kühlung bereitgestellte Kühlleistung zu ergänzen, bis der Bedarf gedeckt worden ist.

  • Individuelle Kaltwassersatzeinstellungen – das SMS liest die Sollwerte individueller Kaltwassersätze innerhalb der Kaltwassersatzanlage, um die Geräte auszuwählen, die unter den gegebenen Umgebungsbedingungen am effizientesten arbeiten, und bezieht sie in die Rotationsliste mit hoher Priorität ein.

  • Falls das SMS in einen kritischen Alarmzustand übergeht, oder bei einem Netzwerkausfall, kehren alle angeschlossenen Kaltwassersätze bis zur Behebung der Störung zum Standalone-Betrieb zurück.

 

Die Kaltwassersatz-Sequenzierung wirkt sich bedeutend auf die Leistung und Energieeffizienz multipler Kaltwassersatzanlagen aus. Zur betrieblichen Optimierung der Kaltwasseranlage müssen die Teillastleistung individueller Kaltwassersätze, die Gesamtleistung der Anlage, Umgebungsbedingungen und Kühlbedarf berücksichtigt werden. Das Sequenzmanagementsystem führt die Analyse dieser Faktoren durch und gewährleistet die effizienteste Steuerung der Kaltwassersatzanlage.

 

Weiterführende Informationen über SMS und andere Kaltra Produkte erhalten Sie unter der Rufnummer +49 911 715-32021oder besuchen Sie http://www.kaltra.de

 

Please reload

AUSGEWÄHLTE ARTIKELN

Please reload

LETZTE NACHRICHTEN

Please reload

  • facebook-aaaaaa
  • linkedin-aaaaaa
  • twitter-aaaaaa
  • googleplus-aaaaaa

Kaltra Innovativtechnik GmbH


Max-Reger-Str. 44
90571 Schwaig
Deutschland


Email: info@kaltra.de
+49(0)911 715 32021

USt-IdNr.: DE300943964

Kaltra ist ein kundenorientierter Entwickler und Lieferant von zuverlässigen, energieeffizienten Wärmemanagement-Produkten und -Lösungen.

 

Von der Professionalität des Engineering-Teams bis zur tiefschürfenden Erfahrung des Service-Teams sind wir stets bestrebt, Ihnen die besten Produkte und Dienstleistungen anzubieten.

Weiterlesen

© 2014-2018 Kaltra Innovativtechnik GmbH